Auf Inlineskates zu innerer Balance

3. Teil der Reihe ,,Wege zum Erfolg“: Gesundheit

Inlineskates

(Quelle: pixabay.de)

Von Diana Laschewski und Gwana Hasso

Heute begrüßen wir euch zum dritten Teil unserer Erfolgsreihe. Diesmal geht es um das Thema Gesundheit. Als Quellen dienten uns der „Kein Limit Podcast“ und das Buch „Die 7 Wege zur Effektivität für Jugendliche“ (Sean Covey). Bevor wir starten, einige motivierende Worte vorweg:

Dein Weg zum Erfolg kommt dir lang vor? Du hast Schwierigkeiten und denkst, dass sich deine ganze Arbeit nicht lohnt?

Diese ganzen Gedanken kommen dir in den Sinn, weil du keine Geduld hast! Du denkst, dass du kleine Fortschritte machst. Dabei vergisst du, dass diese kleinen Fortschritte der Grund deines zukunftigen Erfolges sein werden! Wenn du es schaffst, morgens früh aufzustehen, ist das ein Erfolg! Wenn du es schaffst, ein gutes Verhältnis zu deiner Familie auftzubauen, dann ist das ebenfalls ein Erfolg!

Habe einfach Geduld und höre niemals auf, weiter zu arbeiten. Denn wenn dir etwas wichtig ist, dann gibt es kein  ,,Aber“!

Was Gesundheit für Erfolg bedeutet

Wenn wir erfolgreich sein wollen, dann müssen wir nicht nur darauf achten, dass wir immer unsere Hausaufgaben dabei haben, eine Eins im nächsten Test schreiben oder immer gut im Unterricht mitmachen. Was ganz wichtig ist und vielleicht am wichtigsten: Gesundheit! 

Die Gesundheit spielt in unserem Leben eine sehr große Rolle! Natürlich ist Gesundheit für jeden anders, aber was wir alle gemeinsam haben ist, dass wir alle Menschen sind und irgendwie ,,funktionieren“ müssen. Alles, was wir machen, hängt davon ab, wie gesund unser Körper ist. Denn je gesünder sind wir, desto mehr können wir leisten! Und das wiederum entscheidet über unseren Erfolg.

Aber was bedeutet es eigentlich „gesund“ zu sein?

Gesundheit ist mehr als nur das Gegenteil von Krankheit und die Definition von Gesundheit hängt allein von deinen Standarten ab. Du kannst dich damit zufrieden geben, dass du keinen Schnupfen hast, darüber hinweg sehen, dass du morgens nicht aus dem Bett kommst und träge durch den Tag stolperst. Du kannst es dabei belassen, ehrlich. Du kannst deinen Maßstab aber auch höher ansetzen und sagen, dass du dich energiegeladen fühlen willst, dass du ein gutes Körpergefühl haben willst, dass du die Kraft haben willst das Beste aus jedem Tag rauszuholen, um deine Ziele zu erreichen. Es liegt an dir.

Grundsätzlich gilt Folgendes zu verstehen: Der Mensch besteht aus einem Körper und einem Geist. Dabei lässt sich die geistige Ebene, oder auch die Psyche, noch weiter in die Emotionale Dimension (Herz), die Mentale Dimension (Verstand) und die Spirituelle Dimension (Seele) unterteilen. Um wirklich gesund und glücklich zu sein, muss man all diese Aspekte in Einklang bringen. Balance ist alles. Und es wird dich auf Dauer „krank“ machen, wenn du einen dieser Berreiche vernachlässigst. Ein Beispiel: Du verbringst deine gesamte Zeit nur am Schreibtisch, arbeitest dich wie ein Roboter durch Stofflisten und Klausurenvorbereitungen, ernährst dich nur von Fast Food, lässt Beziehungen leiden und gönnst dir keine Pausen. Nun kannst du dir vorstellen, wie dein Leben nach einiger Zeit aussehen würde. Dasselbe passiert auch wenn du dich nur auf Sport und deinen Körper konzentrierst, dabei aber deinen Verstand vernachlässigst.

Eine letzte Veranschaulichung: Es ist schwer Beziehungen zu pflegen (Herz) und gut gelaunt zu sein (Seele), wenn du dich körperlich schlapp und ausgelaugt fühlst. Im Umkehrschluss wirst du stabile Beziehungen aufbauen und optimistischer sein, wenn du für dich selbst sorgst. 

gesundes Essen

Was kann ich nun für die einzelnen Bereiche tun?

Körper Seele Herz Verstand
-Gesunde (ausgewogene) Ernährung

-Regelmäßig Sport treiben (tatsächlich ist die Sportart egal. Du kannst Yoga machen, Inlineskates fahren oder Fußball spielen. Wichtig ist, dass es dir Spaß macht)

-Genügend Schlaf (8 Stunden sollten es mindestens sein)

-Meditieren

-Tagebuch führen

-Eine Religion ausüben

-eine gute -Leidenschaft finden

-In die Natur gehen

-Selbstwertgefühl stärken und selbstbewusster werden

-Kunst

-sich inspirieren lassen

-gründlich nachdenken

-anderen helfen

-Beziehungen aufbauen (zu Menschen, die dir guttun)

-lachen

-achtsam sein

-Zuhören

-Versprechen halten (auch sich selbst gegenüber)

-seine Talente nutzen

-loyal sein

-sich erneuern

-Lesen (interessante Zeitschriften, Bücher)

-schreiben (Lieder, Gedichte, Geschichten)

-sich weiterbilden (Vorträge hören, Dokus schauen)

-neue Fertigkeiten (oder Sprachen /Musikinstrumente) erlernen

-Anregende Gespräche mit Freunden führen, an Diskussionen teilnehmen.

Wie du sicherlich festgestgestellt hast, könnte man viele der Aspekte doppelt aufzählen. Das liegt daran, dass Körper und Psyche eng miteinander verknüpft sind und sich gegenseitig beeinflussen.

Eine Bitte zum Schluss: Am Ende geht es darum, dass du glücklich bist und dich rundum gesund fühlst. Das erreichst du aber nicht indem du zu hart zu dir selbst bist, dich zu Tätigkeiten zwingst, die bei dir auf Ablehnung stoßen. Es geht nicht darum „perfekt“ zu sein, den perfekten Körper zu haben, den perfekten Ernährungsplan, die perfekten Noten oder die perfekten Beziehungen. Nichts ist vollkommen und wenn wir das akzeptieren erreichen wir geistige Vollkommenheit. Es ist dein Leben. Lebe es. Habe Spaß und genieße (übrigens ein guter Punkt für Herz und Seele). Iss auch ab und zu einen riesigen Burger, mache mal einen Tag lang nichts. Wichtig ist nur, dass du dran bleibst und immer wieder zu deinen Standarten zurückkehrst. Und wenn du bis hier drangeblieben bist, bist du schon auf einem guten Weg.Gesundheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − zwölf =