„Das hat richtig Laune gemacht!“

20. Schulkonzert toppt Erwartungen / Goldener Dirigierstab für Dieter Kannengießer

Von Celina Hahn und Marcin Mennemann

Abwechslungsreich, hoch gelobt und vielfältig. Am Donnerstag begeisterten die musischen Talente unserer Schule abermals mehrere hundert Zuschauer im Forum des Gymnasiums.

Das Schulkonzert ist ein fester Bestandteil unserer Schultraditionen, denn sein Titel ist nicht bloß willkürlich gewählt. Tatsächlich feierte es in diesem Jahr seine 20. Auflage. Für diese außergewöhnliche Leistung bekam Herr Kannengießer während der Veranstaltung den goldenen Dirigierstab verliehen. Umso wichtiger, dass wir diese Tradition immer noch weiterführen und die vielen Akteure und Organisatoren unterstützen. Unter der Leitung von Herrn Kannengießer zeigten die Schulband, das Orchester, der Chor und andere Akteure ihre künstlerischen Projekte. Den Anfang machte der Schulchor  mit internationalen Volksliedern, passend zu unserem Titel „Schule ohne Rassismus“. Er bestand hauptsächlich aus Schülern der Unterstufe, welche vor ihrem Auftritt sehr aufgeregt waren. Am besten hat ihnen das schottische Lied ,,Auld lang syne“ gefallen. Darauf folgten die Projektkurse der EF, welche ihr Lied selbst komponiert hatten, und der Q1 unter der Leitung von Herrn Kannengießer.

Anschließend präsentierte die Schulband, bestehend aus unserem Schülersprecher Lennart, Marvin, Noah, Max und Torben. zwei Songs. Auch „Divided Soul“, deren Mitglieder Torben, Noah und Katja sind, stellten ihr Können zur Schau. Wer mehr über die drei erfahren möchte, findet sie auch auf YouTube. Nach einer Pause, in der die Q1-Schüler alles für das leibliche Wohl der Besucher verkauften, ging es mit der Schülerin Kayleight weiter, welche Oper sang. Später folgten die EF Schüler Nele (Gesang) und Phillip (Klavier) mit einem Song von „Sia“. Auch Frau Queitsch und Frau Prokscha hatten einen Auftritt, bei dem sie bewiesen, dass auch Lehrer fantastisch singen können. Letztere hatte danach auch einen Einzelauftritt, der mit Herrn Kannengießer an der Gitarre begleitet wurde. Kurz vor Schluss trat das Schulorchester, dirigiert von Herrn Kannnengießer mit dem ihm verliehenen goldenen Dirigierstab, mit verschiedenen Songs auf, drei davon von Herrn Kannengießer selbst komponiert und einer sogar vom Hagener Komponisten Stephan Mehl.
Das Ende formten der Chor und das Orchester mit Joe Zawinuls Lied „Mercy, Mercy, Mercy“. Die gute und freudig Stimmung hielt den ganzen Abend über an. Begeisterung war auch unter den Zuschauern zu spüren. „Das Solo der EF-Schülerin war das Highlight des abends“, lobte ein Gast die außergewöhnliche Performance. Andere lobten vor allem die ,,Vielfältigkeit der Musikrichtungen“ und die enorme Leistung der einzelnen Akteure. Auch der Chor und das Orchester wurden sehr gelobt. Der absolute Publikumsfavorit jedoch war die Schulband. ,,Die Band hat richtig Laune gemacht!“, bilanzierten insbesondere die jüngeren Konzertbesucher.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend mit vielen Talenten und sehr guter Stimmung. Wir hoffen auf eine mindestens genauso gute Show im kommenden Jahr!