Exkursion des Bio LK zum Koenigsee Hagen

von Louisa Geuß – Am Dienstag, den 10.07.2018 stand für den Bio-LK der Stufe Q1 die zweite Exkursion in diesem Schuljahr an, dieses Mal haben wir den Koenigsee in Obernahmer besucht.

Der Koenigsee war ein Stauteich bzw. die kleinste Talsperre Deutschlands. Er wurde früher für industrielle Zwecke genutzt, jedoch wurde er mit der Schließung der Krupp-Werke trockengelegt. Heutzutage befindet sich dort überwiegend eine regelmäßig überschwemmte Bachaue mit einer hohen Artenvielfalt.

Zuerst wurden wir von Mitarbeitern der Biologischen Station Hagen herumgeführt und wir bekamen allerhand Informationen über die Geschichte des Koenigsees, die dort lebenden Tier- und Pflanzenarten und über das Biotop Koenigsee an sich. Anschließend wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt.

Eine Gruppe hat im relativ tiefen Hüseckenteich nach verschiedenen dort lebenden Tierarten gesucht, zwei weitere Gruppen haben Tiere im Nahmer Bach gesammelt und eine vierte Gruppe hat Gewässerproben von den verschiedenen Stellen genommen und diese chemisch analysiert.

Anschließend haben alle Gruppen versucht, die gefundenen Tiere zu bestimmen, darunter zum Beispiel Wasserskorpione und Köcherfliegen.

Ermöglicht und begleitet wurde die Exkursion von der Biologischen Station des Umweltzentrums Hagen, die stets auf der Suche nach Freiwilligen ist, die zum Beispiel ein Freiwilliges Ökologisches Jahr absolvieren möchten.