9 000 Euro für Studium der Medizinphysik

Jolina Zillner erhält Stipendium der Arthur-Loose-Stiftung

Von Kotryna Dirmantaité und Gwana Hasso

Jolina Zillner erhält Förderung

Jolina Zillner erhält 9 000 Stipendium für Studium der Medizinphysik. (Quelle: WP Hohenlimburg)

Schon seit 1974 gibt es sie schon an unserer Schule. Die Stiftung eines Mannes, der sein Vermögen seiner ehemaligen Schule hinterlassen wollte und mit anfangs 300.000 Euro Schüler seines Gymnasiums auf ihrem Weg in das wissenschaftliche Studium unterstützen wollte: Die Arthur-Loose-Stiftung. Jüngst wurde der Preis an eine Siegerin gegeben, die sich diesen Preis mehr als verdient hat.

,,Als ich dich anfangs kennenlernte, war die erste Frage, die mir in den Sinn kam: was kann dieses Mädchen eigentlich nicht?“

Mit diesen Worten begann Schulleiterin Britta Auerbach ihren kurzen Vortrag, nachdem sie einige ehemalige wie aktuelle Schülerinnen und Schüler sowie den ehemaligen Schulleiter und Kollegiumsvertreter unseres Gymnasiums begrüßte. Auch der Bezirksbürgermeister, Herr Herrmann Josef-Voss, war anwesend und lobte unsere Schule für ihren höflichen Umgang unter einander und die immer wieder beobachtbare ,,Übernahme von Verantwortung“.
Auch ehemalige Preisträger waren anwesend. Sabine Tötenberg, die schon 1977 diesen Preis bekam, Michael Grote, Preisträger des Jahres 2016 und Max Haulpupczok, der den Preis im letzten Jahr bekam. Nachdem das Schulorchester die Veranstaltung mit zwei Liedern eröffnet hatte und Frau Auerbach die Gäste begrüßte, erzähle Herr Halupczok, der gerade Biochemie an der Ruhr-Universität Bochum studiert, von seinem ersten Studienjahr und gab unseren zukünftigen Studenten drei wichtige Aspekte mit auf den Weg, um mit seinem Studium zufrieden zu sein. Dann erzählte auch der 20-jährige Wirtschaftsingenieur, Herr Grohs, seine Erfahrungen aus der privaten Hochschule. Auch er erwähnte sehr wichtige Sachen für das Studium und schloss seinen Vortrag mit dem Fazit: „Ein Studium ist das, was du draus machst!“
Doch bevor die Veranstaltung mit einem warmen Buffet, zur Verfügung gestellt vom Hagener Weinhandel Nilson, ihr Ende fand, übergab Herr Dr. Ulrich Platte den Preis in Höhe von 9 000 Euro mit einem Blumenstrauß an Jolina Zillner, die danach erzählte, dass sie Medizinphysik studieren wolle. Auch Herr Kannengießer und Frau Frischleben wurden für ihre Arbeit und Mühe, die sie in jede Veranstaltung stecken, geehrt und erhielten je einen Blumenstrauß une eine Flasche Wein.