Starkes Wir-Gefühl treibt Schulentwicklung voran

Kollegium nutzt pädagogischen Tag zur Leitbildentwicklung

Zukunftsorientierung - JobmesseUnterrichtsentwicklung, Profilbildung, Identität der Schule. Das Gymnasium Hohenlimburg stellt die Weichen auf Zukunftsorientierung. Der Auftrag ist eindeutig: Bestehende Strukturen müssen überarbeitet und weiterentwickelt werden, um auch in den kommenden Jahren den Anforderung eines modernen und komplexer werdenden Bildungsauftrags gerecht werden zu können.

Die Schule im Wandel

Die zurückliegenden Monate haben gezeigt, dass die Schule im Wandel ist. Ein in vielen Bereichen neu aufgestelltes Kollegium treibt die Schulentwicklung unermüdlich voran. Neue Arbeitsgemeinschaften entstehen, Schwerpunkte werden neu definiert und das Lernangebot erweitert sich. Dies ist insbesondere in den Bereichen Gesundheit, Nachhaltigkeit und Digitalisierung spürbar.Weiterentwicklung eines tragfähigen Leitbildes

Während die Schülerinnen und Schüler am Mittwoch dem Unterricht fernblieben, ackerten sich die Lehrkräfte das sprichwörtliche Hemd aus der Hose. Die Steuergruppe der Schule plante den pädagogischen Tag und lud zudem zwei Schulentwicklungsberater ein, die den Prozess am Gymnasium Hohenlimburg seit Monaten begleiten. Nach einem kurzen Einführungsvortrag versammelten sich die Lehrerinnen und Lehrer in neun Arbeitsgruppen, um zu zentralen Aspekten der Leitbildentwicklung zu arbeiten. Ein intensiver und überaus konstruktiver Diskurs wurde über mehrere Stunden geführt, ehe erste Ergebnisse dem Gesamtkollegium präsentiert werden konnten.

Zukunftsorientierung - KonzeptionNeben sehenswerten Ergebnissen, die auch von den Schulentwicklungsberatern hochgelobt wurden, war vor allem eines spürbar. Das Gefühl der Gemeinschaft. Die Weiterentwicklung eines tragfähigen Leitbildes, das auf der Arbeit aller Lehrkräfte beruht, setzt den Grundpfeiler für eine konsequente Zukunftsorientierung, an der jeder beteiligt ist und sein soll.