Dieter Kannengießer geht mit musikalischem Knalleffekt

Emotionaler Konzertabend im Forum des Hohenlimburger Gymnasiums

Von Simeon Grünegras

Am Freitagabend fand im Gymnasium Hohenlimburg das alljährliche Schulkonzert, diesmal zum letzten Mal unter der Leitung von Herrn Kannengießers statt. Der seit 40 Jahren an unserer Schule unterrichtende Musiklehrer Dieter Kannengießer organisierte sein 22. Schulkonzert und wurde von Schülern und Lehrern mit Blick auf den bevorstehenden Ruhestand emotional verabschiedet.

Unter dem Motto „Reunion & Farewell“  startete der Schulchor unter der neuen Leitung Herrn Böddeckers und eröffnete so das Konzert mit Stücken wie „Je ne parle pas fracais“ oder „Chöre“ . Danach erfolgte die Eröffnung mit Herrn Kannengießer, worauf dann der Q1 Kurs eine afrikanische Einlage per formte. Daraufhin folgte noch einmal der Chor, der bei vielen zu Gänsehaut führte, bevor dann der Q2 Kurs ein Gedicht musikalisch vorstellte, bei der es einige kleinere Turbulenzen gab. Da eine Schülerin erkrankte, fiel der solistische Beitrag mit einem Stück aus „The Phantom of Opera“ aus. Darauf folgte die Schulband mit zwei Songs und sorgten im Forum und im Publikum für ordentlich Stimmung. Drei Mitglieder von „Devided Soul“, so der Name der Schülerband, werden nach (hoffentlich) erfolgreich absolviertem Abitur, die Schule verlassen, sodass die Zukunft der beliebten Formation ungewiss ist. Daraufhin spielte das 14-köpfige Schulorchester unter Herrn Kannengießers Leitung Fünf Stücke des armenischen Komponisten Aram Chatschaturjan und beschloss dann kurz vor der Pause zusammen mit dem Chor das Ende des ersten Teils des Abends. Nach der Pause trat dann das „Reunion Orchestra“ auf und spielte unter Fans bekannte Stücke wie „Minoroty“ oder „Circle“ vor, die seit langem schon zur Tradition des Schulkonzertes gehören. Im „Reunion Orchestra“ spielten teilweise sogar Gründungsmitglieder des Schulorchesters von 1997, die das Orchester damals zusammmen mit Herrn Kannengießer gründeten, aber auch mehrere aus dem Abi-Jahrgang von 2017. Daraufhin folgte das Ende des Schulkonzertes, das aber nach hinten verschoben wurde, da Herr Kannengießer zu seiner Überraschung von vielen Lehrern und Schülern verabschiedet wurde. Der Chor, der lange unter Herrn Kannengießers Leitung sang, organisierte einige Abschiedsgeschenke, sodass dem musikbegeisterten Lehrer die Rührung sichtlich anzusehen war. Danach verabschiedete die Schulleiterin Frau Auerbach Herrn Kannengießer persönlich und auch Schülersprecher Lennart Müller überreichte ihm ein Geschenk, ein Heft mit Sprüchen, die Herr Kannengießer wohl oft im Unterricht gesagt haben soll. Zum Schluss versammelten sich alle Mitwirkenden auf der Bühne und sangen Herrn Kannengießer unter Frau Queitschs Führung ein Abschiedslied unter dem Motto „Farewell  Dieter“. Dannach endete das Schulkonzert mit einem fröhlichen und gerührten Herrn Kannengießer.

Das 22. Schulkonzert wird als eines der emotionalsten in die Schulgeschichte eingehen. Für das kommende Jahr darf man gespannt auf viele neue Programmpunkte warten.