54 Schülerinnen und Schüler registrieren sich in Knochenmarkspender-Datei

Info-Veranstaltung klärt über Krankheitsbild und Therapiemöglichkeiten auf

Von Laura Bergmann

Die DKMS steht für “Deutsche Knochenmarkspenderdatei” und engagiert sich für Menschen, die an Leukämie erkrankt sind. Ihr Motto lautet: Wir besiegen Blutkrebs! Sie wollen unter diesem Motto jedem Menschen auf der ganzen Welt den Zugang zu Therapien ermöglichen oder sogar einen passenden Spender für die Blutkrebspatienten finden.

Doch was ist Blutkrebs oder Leukämie überhaupt? Blutkrebs ist der Oberbegriff für bösartige Erkrankungen des Knochenmarks bzw. des blutbildenden Systems, bei denen die normale Blutbildung durch die unkontrollierte Vermehrung von bösartigen Blutzellen gestört ist. Wegen dieser Krebszellen kann das Blut seine lebensnotwendigen Aufgaben nicht mehr ausführen, zum Beispiel Infektionen bekämpfen, Sauerstoff transportieren oder Blutungen stoppen.

Das Schlimme daran ist, dass die Betroffenen ihre Krankheit oft nur mithilfe einer Stammzellenspende eines passenden Spenders heilen können. Bei Leukämie und malignen Lymphomen ist die Übertragung gesunder Stammzellen sogar die einzige Aussicht auf eine Heilung. Darunter liegt das größte Problem! Viele Patienten sind Kinder und Jugendliche, deren einzige Chance auf Heilung eine Stammzellspende ist. Doch jeder zehnte Patient findet keinen Spender. Und alle 15 Minuten bekommt eine neue Person die Diagnose: Blutkrebs!

Auch an unserer Schule gab es schon einen Schüler, der leider an Leukämie verstarb. Dies traf nicht nur seine Familie und Freunde, sondern die gesamte Schule. Trotzdem versucht seine Schwester weiterhin mit beiden Beinen im Leben zu stehen und will sich gegen diese Krankheit stellen und anderen helfen. Sie kam auf die Idee, die SV darum zu bitten, sich ebenfalls für Blutkrebspatienten einzusetzen und den Schülern des Gymnasiums Hohenlimburg dieses Thema näher zu bringen. Daraufhin wurde die SV ganz hellhörig und die Hauptorganisatoren, Georgios Charalampidis und Celina Darmstädter, nahmen umgehend Kontakt mit der DKMS auf, welche einer Informationsveranstaltung, die in der Realschul-Aula am 29.03.2019 stattfand, zustimmte. Clara Bigalke von der DKMS brachte den Schülern das Thema Blutkrebs mit einem Powerpoint Vortrag und zwei Videos von Betroffenen näher. Des Weiteren hatte sie einen Stammzellenspender, Joko Weber, dabei, der uns in einer aufgelockerten Art und Weise von seinen Erfahrungen als Spender erzählte. Dabei betonte er immer wieder, dass er hoffe, dass wir die Erfahrung als Spender selbst einmal machen können, da es ein wunderschönes Gefühl ist, anderen Menschen das Leben zu retten! Mit diesen Worten motivierte er einige der Schüler, sich direkt im Anschluss bei der DKMS registrieren zu lassen. Dafür engagierten sich 15 bis 20 Schüler, die den schon 17-jährigen Schülern bei der Registrierung halfen. Ganz einfach: Mund auf. Stäbchen rein. Spender sein! Die SV rechnete anfangs nur mit circa 20 Registrierungen, doch letztendlich waren es 54. Darauf ist die SV richtig stolz! Nicht nur Schüler, sondern auch Lehrer haben sich registriert, was zeigt, dass sich viele gegen den Blutkrebs stellen und anderen das Leben retten wollen. Aufgrund dessen, ist sich die SV auch sicher, dass diese Informationsveranstaltung des Öfteren organisiert werden muss, da sie viele Menschen mit ins Boot holen wollen. Des Weiteren haben auch die jetzige Unter- und Mittelstufe ein Recht darauf, über Blutkrebs aufgeklärt zu werden, da viele gar nicht wissen, was das überhaupt ist.

 

Für weitere Informationen, wie eine Stammzellenspende abläuft, wie und wo man sich registrieren lassen kann oder ähnliches, schau doch einfach mal auf der Website der DKMS nach:

https://www.dkms.de/de