Sprachbarrieren schnell überwunden

Franzosen der Partnerschule aus Liévin zu Gast im Gymnasium

Von Gwana Hasso
Schon seit der sechsten Klasse lernen wir die zweite Fremdsprache Französisch. Bisher waren Texte, Hörübungen, Vokabeln und Klassenarbeiten der einzige Weg, uns Wissen anzueignen und umzusetzen. Doch am 06.05.2019 kamen wir zum ersten Mal richtig dazu, das Gelernte auch anzuwenden. Wir sind zwar nicht nach Frankreich gefahren, haben aber mit großer Freunde einen Besuch unserer Patenschule in Liévin empfangen. Ab 12:00 stand die vorbereitete Gruppe unserer Schüler in den Kunsträumen und konnte es kaum abwarten, die Franzosen endlich willkommen zu heißen. Räume waren bereits sauber gemacht, Tafeln mit schönen deutschen und französischen Sprüchen beschriftet und gemütliche Sitzplätze für die Franzosen vorbereitet. Doch das Wichtigste waren die Motivation und Hilfsbereitschaft der Neuner. Frau Wasser, Frau Kreuz, Frau Prokscha, Frau Hüppop und Herr Dickel, welcher als Vertretung für Schulleiterin Britta Auerbach anwesend war, begrüßten die Franzosen mit einem breiten Lächeln und freundlichen Worten. Zu dem haben auch die französischen Lehrer und die Vertreter der Patenschaftsvereinigung Liévin-Hohenlimburg ein erfreuliches Grußwort ausgesprochen.
Nach der Begrüßung kamen die deutschen und französischen Schüler ins Gespräch. Fragen nach dem Alter, den Hobbies, dem Lieblingsfilm und nach der Schule dienten dazu, dass sie sich näher kennenlernten. Danach wurde die Schule gezeigt. Abschließend wurde ein gemeinsames Picknick angeboten, bei welchem beide Nationen ihre Sprachängste abbauen konnten. Zum Schluss machten wir einen gemeinsamen Spaziergang, von der fröhlichen Sonne begleitet. Die bewunderswerten kleinen Ecken in Hohenlimburg haben wir uns gemeinsam angesehen, ein deliziöses Eis gegessen und uns am Ende mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen verabschiedet.