Q2-Talente reißen Realschul-Aula ab: Stufenkonzert sprengt erneut alle Erwartungen

Drittes Konzert bereits in Planung

Von Laura Bergmann

Am Vorabend zum „Tag der Deutschen Einheit“ gab es auf dem zweistündigen Stufenkonzert des zukünfitgen Abiturjahrgangs des Gymnasiums Hohenlimburg Adrenalin und Emotionen pur. Wochenlang hatte sich die Q2 auf das Konzert vorbereitet, um die Abi-Gala im Sommer 2020 finanzieren zu können. 25 Darsteller begeisterten mit einem abwechslungsreichen und minutiös vorbereiteten Programm, das bei den Zuschauern kaum Wünsche offen ließ.
Die Moderatorinnen, Dunja Hajrushi und Sara Kaja, führten auf humorvolle Art und Weise durch den vielfältigen Abend. Ob selbstchoreografierte Tänze, eine zu beeindruckende und tief rührende Gesangseinlage (Nele Blümel), oder ein Heavy-Metal- / Punk-Rock-Song einer Schülerband – für jeden war etwas dabei. Bei diesem Konzert wurde die unglaubliche Talentvielfalt der Schülerschaft gezeigt und gegenüber dem letzten Konzert wurde die Show noch einmal gesteigert.

So kann man von einem erfolgreichen Konzert sprechen, und das nicht von ungefähr. Da der Termin für das Konzert frühzeitig feststand, blieb ausreichend Zeit für die Planung. Doch wie es leider so häufig ist, wurde die Zeit am Ende wieder einmal knapp. Ein besonderer Dank geht zum einen an Herrn Jülich, der einen seiner Nachmittage für uns opferte und besonders an Herrn Schlese, der  mehrmals nach seinem eigentlichen Unterrichtsschluss in der Schule blieb, um uns danach einige Stunden in der Realschul-Aula zu beaufsichtigen, damit wir für den Abend proben konnten. Er hat mit zum Gelingen des Abends beigetragen. Teilorganisator und Darsteller Georgios Charalampidis blickt ein wenig kritisch auf die Organisation des Abends zurück: „Demnächst müssen wir mit der Werbung auf jeden Fall früher starten!“

Mehr als 140 Zuschauer schienen dennoch restlos begeistert zu sein. „Ihr habt mich super unterhalten. Der Ausdruckstanz hat mich beeindruckt und einige Gesangseinlagen haben mich wirklich zu tiefst berührt.“, so eine Zuschauerin. Die Worte „fantastisch“, „beeindruckend“, „rührend“ oder „bitte noch einmal“ vernahm man nach dem Konzert im Publikum überall. Auch die anwesenden Lehrer und die Schulleitung waren, wie auch letztes Jahr, fasziniert von der Show. „Ich fand euch wirklich super! Das Konzert war toll organisiert und das Programm so vielfältig!“ stellte Frau Auerbach fest und fragte direkt begeistert in die Runde: „Wollt ihr dies nicht noch einmal wiederholen?“

Auf diese Frage können wir bereits jetzt mit einem eindeutigen „ja!“ antworten. Das dritte Stufenkonzert wird schon geplant, der Termin muss noch konkretisiert werden. Aber eins kann man versprechen: „Das erste Konzert war gut, das zweite besser, aber das dritte… das wird mega!!!“, wie es Marvin Hommeltenberg bereits prophezeit. Also seid gespannt und haltet euch jetzt schon die zweite oder dritte Neujahrswoche für das dritte Konzert frei.

 

Denn wie man aus der Menge heraus höhren kann, lohnt es sich auf jeden Fall! Ein großes Dankeschön an Robin Figge, der alle Auftritte aufgenommen und daraus ein tolles Video zusammengeschnitten hat.

Des Weiteren auch an Jan Heinrich, der den Abend mit seiner Kamera begleitete und fotografisch jeden Moment festhielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + 16 =