Viertklässler schnuppern Gymnasialluft

Tag der offenen Tür offenbart Vielfalt und Engagement am Gymnasium Hohenlimburg

Von Celina Darmstädter

Kurz vor den Winterferien veranstalten wir stets einen Tag der offenen Tür, um den bevorstehenden Fünftklässlern und ihren Eltern einen Einblick in ihre vielleicht zukünftige Schule zu ermöglichen.
Bereits zu Beginn herrschte großer Andrang und wir konnten den Besuchern  die Vielfalt unserer Schule bestens präsentieren. „Direkt nach den Sommerferien ging die Planung für den großen Tag los“, erzählte Frau Wittkopp. Neben vielen Besprechungen und Konferenzen sammelten einige Lehrerinnen und Lehrer Ideen und Umsetzungen, um den Besuch so vielfältig wie möglich zu gestalten. „Uns allen ist es wichtig, dass die Eltern und Kinder an diesem Tag mit einem guten Gefühl in die Schule kommen und auch mit einem guten Gefühl wieder gehen“, so Frau Wittkopp. Der Fokus lag ganz klar bei der Vielfalt unserer Schule. Als Partnerschule der Vereinigung deutscher Wissenschaft und unter dem Motto „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ präsentierten wir in jedem Raum verschiedene Projekte und Schwerpunkte von der Chor-AG bis hin zur unserer Schülerzeitung. Auch die Schülervertretung (SV) stellte ihre Projekte vor, die gleich einen ganz Raum einnahmen.
„Wir haben so viele tolle Projekte an unserer Schule und das wollten wir den Besuchern einfach transparent vermitteln“, betonte Frau Wittkopp.
Neben den vielfältigen Projekten, steht der Begriff Vielfalt auch für die Schüler unserer Schule. Seit dem Schuljahr 2017/18 wurden wir mit einer Internationalen Förderklasse bereichert, in die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Ländern zusammen kommen, um das Ziel zu verfolgen die Regelklassen besuchen zu können. Doch auch das Thema Inklusion hat einen wichtigen Stellenwert, das durch Plakate und Bilder am Tag der offenen Tür veranschaulicht wurde.
Während die SV-Scouts eine Schulführung für alle Interessenten organisierten, konnten die Kinder gemeinsam mit ihren Paten die Schule erkunden und in verschiedene Fächer schnuppern. Da merkten sie erstmal wie groß die Schule im Vergleich zu ihrer Grundschule doch ist. Durch die Unterstützung der Paten und der Lehrerinnen und Lehrer stellte dies jedoch kein Hindernis dar. Die Feedbackzielscheibe, bei der die Eltern durch einen Punkt eintragen konnten, wie wohl sie und ihre Kinder sich fühlten, sprach für sich. „Der Tag der offenen Tür war sehr erfolgreich! Wir waren alle sehr zufrieden und haben das Gefühl, dass sich alle sehr wohl gefühlt haben.“ fasst Frau Wittkopp in einem Satz zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 1 =