Unsere Schülersprecher stellen sich vor!

Von Gwana Hasso

Die Rolle der Schülersprecher ist ein wichtiges Instrument an unserer Schule. Sie bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit das Schulleben im Sinne der Schülerschaft maßgeblich mitzuprägen und ist somit ein basisdemokratisches Element unseres Schullebens. Doch wer sind unsere aktuellen Schülersprecher und welche Aufgaben genau haben sie? Worin liegt ihre Motivation und was planen sie für das laufende Schuljahr? Wir haben mit ihnen gesprochen:

Der Schülersprecher/ die Schülersprecherin wird zu Beginn des Jahres vom Schülerrat gewählt. Er/sie lädt zu den Schülerratsitzungen und leitet diese auch. Zudem leitet er/sie auch die SV-Sitzung. Als Schülersprecher/in hat man außerdem beispielsweise die Aufgabe, regelmäßig Gespräche mit der Schulleitung zu führen und die Anliegen der Schülerinnen
und Schüler vorzutragen.
Und heute stellen sich unsere drei Schülersprecher/innen vor und erzählen uns, was sie dazu motiviert hat, Schülersprecher/in zu werden und erzählen uns auch ein wenig von dem Gefühl, als sie erfuhren, dass sie Schülersprecher/innen geworden sind.

Herzlichen Glückwunsch, Celina! Magst du dich einmal vorstellen?
Vielen Dank! Also ich bin Celina Darmstädter, 17 Jahre alt und in der Q2. Zu meinen Hobbys zählen das Tanzen, Malen und das Lesen, wobei man sagen kann, dass das Tanzen für mich zu einer Leidenschaft geworden ist. Seit der 8. Klasse bin ich bei der SV, wodurch ich echt viele und vorallem positive Erfahrungen sammeln durfte.


Was hat dich dazu motiviert, Schülersprecherin zu werden?
Die Idee, Schülersprecherin zu werden, kam nich direkt von mir. Ich wurde darauf angesprochen und dadurch habe ich mich mehr getraut bzw. wurde motivierter.


Hast du mit dem Ergebnis gerechnet?
Wirklich damit gerechnet, habe ich nicht. ich glaube eher daran, dass alles so kommt wie es kommen sollte und das, wenn es nicht geklappt hätte, es auch vollkommen in Ordnung gewesen wäre. Dass es aber geklappt hat, hat mich natürlich sehr gefreut!

Wie war es denn, als du das Endergebnis gesehen hast?
Ich habe mich natürlich mega gefreut, weil es für mich eben eine große Bedeutung hat.
Welche Bedeutung hat es denn für dich?
Viel. Vorallem weil unsere SV so stark ist. Wir konnten durch wenig Arbeit so viel erreichen. Zum Beispiel die Togo-Patenschaft oder DKMS. Und so leicht konnten wir so eine große Freude verbreiten. Das hat tatsächlich bei mir dazu beigetragen, dass die Schule nicht nur ein Ort zum Lernen ist, sondern einer, wo sich gewisse Wünsche und Träume verwirklichen lassen.
Und eben das möchte ich den Schülerinnen und Schülern zurückgeben.

Nick! Du bist der zweite Schülersprecher! Herzlichen Glückwunsch! Erzähle uns bitte erst mal kurz etwas von dir.
Dankeschön! Also ich bin Nick Cerni, 16 Jahre alt. Bin in der Q1, turne und feiere gerne.

Was hat dich dazu motiviert, Schülersprecher zu werden?
Ich bin schon länger in der SV und es macht mir einfach sehr viel Spaß und Freude, mich für die Schüler/innen einzusetzen.


Hast du mit dem Ergebnis gerechnet?

Also ich würde nicht sagen, dass es komplett unerwartet kam. Ich hatte schon ein Gefühl dafür. Aber trotzdem habe ich mich sehr gefreut!


Welche Bedeutung hat es denn für dich?
Es ist eine Ehre für mich, da die vorherigen Schülersprecher sehr gut in dem waren, was sie gemacht haben, und ich hoffe, dass ich das auch bin.

So und nun zu unserer dritten Schülersprecherin! Herzlichen Glückwunsch! Magst du dich auch kurz vorstellen?
Danke! Also ich bin Alex, gehe in die 9. Klasse und ich spiele Handball und turne.


Was hat dich denn motiviert?

Ich wurde gefragt, ob ich das machen möchte und da ich sehr viel Spaß daran habe, mich mit der Organisation von Projekten für Schüler zu beschäftigen, hat mich dieses Amt sehr angesprochen.


Hast du denn mit dem Ergebnis gerechnet?
Nein, ehrlich gesagt, habe ich gar nicht damit gerechnet, was mir aber dann eine noch größere Freude bereitete, als ich die Ergebnisse der Wahl sah.


Welche Bedeutung hat dieser Amt für dich?
Es bedeutet mir viel, da ich jetzt dadurch auch mehr in der Schule integriert bin als vorher und mich mehr mit der Schule auseinander setzen kann.