Klasse 7a lässt August-Klassenfahrt revue passieren

Von Juliana Meckeler und Fiona Drakos

Wir, die Klasse 7a, waren vom 17.08 – 21.08 2020 in Niedersachsen, in der Nähe von Bad Essen. Wir waren in einem Schullandheim namens Barkhausen. An dem Morgen haben wir uns an der Rundturnhalle getroffen und sind mit einem Reimann Bus 1,5 h nach Niedersachsen gefahren. Als wir angekommen waren, wurden wir von den Mitarbeitern freundlich begrüßt. Uns wurde alles erklärt und wir wurden in drei Gruppen eingeteilt. Dann wurden uns die Zimmer und das Gelände gezeigt. Anschließend gab es Mittagessen und eine kleine Mittagspause. Dann ging es mit dem Programm los. Da wir in unterschiedlichen Gruppen waren, war das Programm an den Tagen immer unterschiedlich.

Tag 1: Um 8:00 Uhr morgens gab es Frühstück und danach ein bisschen Zeit um sich fertig zu machen, dann startete das Programm. Eine Gruppe hat als erstes die Kompasstour gemacht. Die Gruppe ist in den Wald gewandert und vor Ort haben sie einen Kompass bekommen. Sie konnten auch dort aus einer Quelle trinken, an der Quelle wurden sie dann alleine gelassen und mussten in 3er-Gruppen den Weg zum Schullandheim zurückfinden.

Tag 2: Am zweiten Tag hat eine Gruppe Gemeinschaftsspiele gespielt. Dabei musste man zusammenhalten und sich anstrengen. Es gab 5 Spiele, bei denen man sich konzentrieren musste, dass war nicht immer leicht, aber alle haben die Challenge gemeistert.

Tag 3: Am dritten Tag ist eine Gruppe in einen Waldabschnitt gelaufen und hat dort Bogenschießen gemacht. Sie haben auf ein Bild gezielt, wo ein Wildschwein aufgedruckt war. Danach gab es Mittagessen und eine Mittagspause mit unseren Handys.

Tag 4: Am vierten Tag hat eine Gruppe eine Dinosauriertour gemacht. Sie gingen in den Wald und wanderten. Am Ziel angekommen konnte die Gruppe echte Dinosaurierspuren und nachgebaute Dinos in original Größe sehen. Im Schullandheim angekommen, gab es dann wieder Mittagsessen und Mittagspause. Am Abend hat die ganze Klasse dann ein Lagerfeuer gemacht.

Tag 5: Tag der Abreise. Am 21.08.2020 war dann der Tag der Abreise gekommen. Wir packten unsere Sachen zusammen und bedankten uns beim Personal. Vorher gab es aber noch ein kleines Programm, nämlich Filzen bei der Gruppe, die dies bisher noch nicht gemacht hatten. Wir bekamen Schafwolle und mussten sie dann filzen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, manche haben Marienkäfer, Minions, Pokémonzeichen und noch viel mehr gefilzt- wir waren auf jeden Fall sehr kreativ. Als wir startklar waren, stiegen wir in unseren Bus und winkten noch einmal den Mitarbeitern zu. Danach fuhren wir nach Hause. Dort angekommen, waren wir alle froh und hatten viel zu erzählen.

Hier ist noch ein Interview mit einer Schülerin und einem Schüler der 7a:

Wie fandest du die Klassenfahrt?

Schüler: Ich fand sie schön und erholsam und ich fand es schön, dass wir abends ein Lagerfeuer gemacht haben.

Schülerin: Ich fand die Klassenfahrt gut, besonders die Schaukel und das Programm.

Welchen Tag fandest du am besten und Warum?

Schüler: Ich fand alle Tage schön, weil wir das meiste zusammen gemacht haben.

Schülerin: Ich fand alle am besten, weil man nie Langeweile hatte.

Was fandest du an der Klassenfahrt besonders?

Schüler:Ich fand’s besonders, dass wir trotz der Pandemie so viel Spaß hatten.

Schülerin: Ich fand das Bogenschießen und das Filzen besonders, weil ich das noch nicht kannte.

Wie hat dir das Programm gefallen?

Schüler: Ich fand es sehr interessant. Wie zum Beispiel das Filzen, denn ich wusste nicht wie das geht.

Schülerin: Es war sehr interessant und es hat viel Spaß gemacht.

Würdest du die Klassenfahrt wiederholen wollen?

Schüler: Ich würde die Klassenfahrt wiederholen wollen, weil ich Klassenfahrten liebe.

Schülerin: Ja würde ich, weil es mir sehr viel Spaß gemacht hat und ich das Personal auch total nett fand.                                 

Wir, die Klasse 7a, fanden die Klassenfahrt super und würden sie gerne wiederholen.Wir sagen Danke an die Mitarbeiter und an die Lehrer die uns begleitet haben.