Freestyle-Eisprinzessin besucht gymnasiale Oberstufe

Von Laura Bergmann (Quelle: WP-Hohenlimburg)

Freizeit wird heutzutage großgeschrieben. Denn dies ist der Zeitraum, in dem man nicht arbeiten braucht, keine Verpflichtungen hat und, der für Hobbys oder Erholung freisteht. In dieser Zeit unternehmen viele Menschen mit Freunden oder der Familie etwas oder üben Aktivitäten und Hobbys aus.

So auch Leandra Menzel, eine 16-jährige Schülerin des Gymnasiums Hohenlimburg. Doch sie besitzt ein besonderes Hobby. Schließlich freestylet sie zusammen mit der Gruppe Turtelstyle auf dem Eis.


Turtelstyle ist eine Freestyle Gruppe aus Dortmund, wobei ihr Heimplatz die Eishalle im Revierpark Wischlingen darstellt. Dabei ist Ice Freestyle eine Kombination aus Hip-Hop, Akrobatik und Foot-Work auf dem Eis. „Man lernt unterschiedliche Kombinationen mit den Füßen, Sprünge, Breakdance und vieles mehr.“, verriet die 16-jährige.


Bevor sie zu diesem Hobby kam, nahm sie dreizehn Jahre lang am Ballettunterricht teil, unter anderem in der Ballettschule Ivancic und zuvor in der Ballettschule Glasov, in der sie die Kunst des Balletttanzens erwarb. Für die lange und schöne Zeit ist sie außerordentlich dankbar und schaut gerne auf das, was war, zurück. „Die Schule und meine Gruppe wird immer in meinem Herzen bleiben!“ Außerdem lernte sie einige weitere Tanzarten, bis auf den Paartanz, kennen. „Dadurch habe ich bei Turtelstyle einige Vorteile im Bereich der Akrobatik erworben.“


Durch eine gesundheitliche Beeinträchtigung und neuer Interessen hat sie sich schließlich neu orientiert. „Als ich vor drei Jahren angefangen habe Schlittschuh zu laufen, bin ich mit einer Freundin zusammen in die Eishalle gefahren und habe dort die Gruppe Turtelstyle gesehen. Von da an habe ich angefangen diese auf social Media Seiten zu verfolgen.“


Leandra war bereits mit zwei Personen aus dem Team befreundet, mit denen sie schon einmal über die Gruppe Turtelstyle sprach. Auf Instagram sah sie nun ein Video, welches dazu einlud ein Teil des Teams zu werden. Da sie ihren beiden Freunden zuvor schon Interesse an diesem Hobby vermittelte, überzeugten die beiden sie an einem Probetraining teilzunehmen. „Drei Tage nach der Anmeldung stand ich dann plötzlich in einer Sporthalle inmitten des Teams und durfte ein Probetraining absolvieren.“


Nun ist sie Teil des Teams und lernt auf eine besondere Art und Weise Bewegungen und Tricks auf dem Eis auszuführen. „Ich interessiere mich sehr dafür neue Dinge zu lernen und auszuprobieren. Dabei bin ich voller Energie und Motivation. Zudem ist das Team voller Herzensmenschen, die man nur liebhaben kann. Es ist jetzt schon wie eine zweite Familie, in der man sich einfach wohlfühlt.“


Leandra trainiert viermal die Woche, wenn die Zeit es zulässt. „Schule und Arbeit geht in jedem Fall vor! Auch, wenn familiäre Dinge anstehen, ist es verständlich, wenn man das Training ausfallen lässt.“ Im Sommer trainiert die Gruppe im Freien. In nahe gelegenen Parks werden Choreografien und Tricks einstudiert, die später auf dem Eis ausgeführt werden sollen. Sobald die Eishallen öffnen, werden die Trainingseinheiten auf das Eis verlegt. „Zurzeit trainieren wir in der Westfalenhalle in Dortmund, bis die Eishalle in Wischlingen öffnet.“ Dennoch wird auch eine Einheit stets in einer Sporthalle absolviert, um die neuen Tricks zunächst so lange auf dem sicheren Boden zu üben, bis die Akteure diese sicher beherrschen. Schließlich möchte man keine Gefahr von Verletzungen eingehen. „Dabei machen mir Hebungen am meisten Spaß!“, so die 16-jährige.


Wer neugierig geworden ist, kann das Team auf dem Eis gerne bewundern. Schließlich besitzt Turtelstyle auch eine Showgruppe in ihrem Team. Das Show-Team nimmt sogar an Meisterschaften teil, wobei es die letzten Jahre immer wieder den Sieg ergattern konnte. Neben den Meisterschaften gibt es verschiedene Events, auf denen das Team unterschiedliche vorher einstudierte Choreografien präsentiert. „Die Shows sind ziemlich weitläufig. Sie werden in verschiedenen Städten, Eishallen und sogar außerhalb von Europa vorgeführt.“ Bei Interesse kann man sich gerne bei Turtelstyle melden, um herauszufinden wann und wo sie ihren nächsten Auftritt haben.

Hier gehts zu „Turtlestyle“