„Once upon a crime“: Literaturkurs feiert Filmpremiere am 7. und 9. Juni

Für Freunde bewegter Bilder werden es zwei epische Leinwandabende. Der Literaturkurs der Q1 bannte im Rahmen monatelanger Arbeit sein cineastisches Meisterwerk „Once Upon a Crime“ auf das sprichwörtliche Zelluloid – oder zumindest auf SD-Karte, oder USB-Stick? Wer weiß. Das Ding ist auf jeden Fall abgedreht – im wahren Sinne des Wortes – und wartet auf seine Premiere. Die Kurzfassung: Zwei völlig unterschiedliche Freundesgruppen erleben ein verrücktes Abenteuer in den Ferien.

Was der bewusst knapp gehaltene Inhalt nicht verrät: Es geht um Mord und Totschlag, um Humor, um zahlreiche Wendungen und nicht zuletzt um die Spielfreude eines Literaturkurses unter der Leitung von Patrick Neuhaus, der seine Schüler aufgrund der Coronapandemie in die wundervollle Welt des Films entführte und den schauspielerischen Nachwuchs damit auf eine Reise voller neuer Erfahrungen schickte. Die Dreharbeiten konnten in den letzten Monaten immer wieder beobachtet werden. Eine Spur voller Kunstblut – so hieß es zumindest – zog sich durch die heiligen Hallen des altehrwürdigen Bildungsbunkers an der Wiesenstraße. Der Kurs selbst teilte sich in diverse Arbeitsgruppen auf. Schauspieler, Techniker, Schnittexperten und Drehbuchautoren. Viel Organisation, viel Arbeit aber auch viel Leidenschaft. Das Genre? Tja… das bleibt ein gut gehütetes Geheimnis und vor allem dem Betrachter selbst überlassen. Nur soviel: Hätten Tarantino, Hitchcock, Spielberg und Tim Burton einen feuchtfröhlichen Abend miteinander verbracht, wäre wahrscheinlich etwas ähnlich Skurriles entstanden.

Der Erfolg eines Films hängt maßgeblich von seinem Cast ab. Die Rollenbesetzung:

Wann geht’s los?

Mittwoch, den 07.06.2022 und Donnerstag, den
09.06.2022 in die Realschulaula (Im Kley 32)

Einlass ist an beiden Tagen um 19 Uhr! Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!