Gelungener Start am GymHo: 5er feiern fette Kennenlernparty auf dem Ahorn

Von Merle Steinmann

In der fünften Klasse unternimmt an unserer Schule jede Klasse eine dreitägige Kennenlernfahrt. Dieses Jahr fuhr die 5a und die 5b gemeinsam zum Ahorn, der Jungendherberge in Nachrodt-Wiblingwerde. Jedes Jahr haben auch die Paten der verschiedenen fünften Klassen die Möglichkeit, die Klasse zu begleiten. Auf der Fahrt unterstützen sie die Lehrer:innen und organisieren beispielsweise eine Nachtwanderung für die Fünfer. Dieses kleine Tagebuch soll Sie mitnehmen auf die Reise des Kennenlernens unserer neuen fünften Klassen. (Bilder folgen in Kürze!)

Angefangen mit:

Montag, 26.09.2022

Die gemeinsame Klassenfahrt der 5a und 5b startete auf dem Parkplatz vor dem Schloss Hohenlimburg um 9.00 am Morgen des 26.09. und von dort aus wurde los gewandert. 

Dies ist ein Teil des Kennlernprozesses, denn die Kinder laufen circa zwei Stunden gemeinsam durch den Wald um zu ihrem Ziel, der Jugendherberge, zu gelangen. Auf dem Weg vermischten sich die Klassen. Diese beiden Klassen erlebten auf der Wanderung ihr eigenes, kleines Abenteuer, denn der üblicherweise genutzte Weg war unzugänglich. So wurde einem anderen Weg gefolgt und zur Erleichterung der Schüler:innen wurde die Jungendherberge schnell erreicht. Dort angekommen gab es erstmal das Mittagessen. Die 5a begab sich danach in den Wald, um aus gefundenen Stöcken und oder Ästen in kleinen Gruppen Hütten zu bauen. Jede Eigenkreation der Schüler:innen bleibt im Wald erhalten und wird nicht im Nachhinein wieder abgebaut. Jede Gruppe darf am Ende der gesamten Klasse ihre Hütte präsentieren. In dieser Zeit wählte die 5b ihren Klassensprecher und ihre Klassensprecherin in Anwesenheit ihrer Paten.

Nach dem Abendessen brachen dann beide Klassen gemeinsam zu einer von den Paten organisierten Nachtwanderung auf. Trotz des Regens waren die Fünfer begeistert und machten das Programm gerne mit.

Damit fielen wohl alle am Ende dieses ereignisreichen Tages in ihre Betten.

Diesntag,27.09.2022

Am Dienstag ging es direkt nach dem Frühstück weiter. Beide Klassen spielten gegeneinander das Gedichtspiel. Direkt nach dem Frühstück versteckten die Paten Schnipsel von mehreren Gedichten in einem kleinen Waldstück und die Paten hatten die vollständigen Gedichte. Nach dem Verstecken sollten die Fünftklässler diese suchen und auswendig lernen, den Paten der eigenen Klasse vortragen. Im Anschluss sollte alles fehlerfrei den Paten vorgetragen werden. Sollte es allerdings falsch sein, wurde man zurückgeschickt, um noch mal nachzulesen. Die Klassen spielten ehrgeizig und waren motiviert, den Sieg für sich zu gewinnen. Das Spiel endete allerdings mit einem fairen Unentschieden zwischen 5a und 5b.

Nach dem Mittagessen brach nun die 5b auf, um genau wie die 5a am Montag, eigene Hütten zu bauen. Während die 5b also im Wald war, wählte die 5a ihren Klasensprecher und ihre Klassensprecherin.

Dann nach dem Abendessen verschwanden die Paten in die Gruppenräume, um diese zu schmücken. Angesetzt war nämlich eine Mottoparty, organisiert von den Paten:innen der beiden Klassen. Passend zum Motto Halloween, wurde der Raum gruselig geschmückt und abgedunkelt. Um 20:30 wurde dann die Tür zum Gruselreich geöffnet und die verkleideten Fünfer durften eintreten. Das Snackangebot wurde ordentlich ausgenutzt und die Nebelmaschine war ein Highlight für jeden. Auch die Lehrer zeigten sich mal von einer anderen Seite. Engagiert dabei war Herr Schumacher und hat den Schwung in die Party gebracht. Es wurde viel getanzt und jeder hatte seinen Spaß. So verging auch schnell eine Dreiviertelstunde, welche sich sonst in der Schule in die Länge ziehen kann. Zum krönenden Abschluss wurde von den Paten:innen eine kleine Modenshow angeboten. Jeder, der wollte, konnte auf den Laufsteg und sein Kostüm präsentieren.

Dann um 21:30 war es aber Zeit ins Bett zu fallen, um ausgeschlafen für den weiten Rückweg zu sein.

Mittwoch, 28.09.2022

An diesem Tag mussten sich die 5a und die 5b vom Ahorn verabschieden und wieder zum Schloss zurückwandern. Doch nicht ohne einander einmal alle etwas Nettes gesagt zu haben. Daraus wurde ein lustiges kleines Abschiedsspiel gemacht. Jedem Schüler und jeder Schülerin sowie den Klassenlehrern und den Paten wurden Pappteller auf den Rücken geklebt. Im Anschluss konnte jeder jedem etwas Nettes für die Zukunft mitgeben.

Auf dem Weg zurück traf sich der gesamte Jahrgang. Es wurde an der 5c vorbeigewandert, welche sich gerade auf dem Hinweg befand. Am frühen Mittag trafen 5a und 5b gemeinsam am Startpunkt ein und deren Klassenfahrt endete, wo die der 5c vor wenigen Stunden begann.

Nach der Wanderung gab es bei der 5c erst einmal Mittagessen und die Besprechung der Klassenregeln. Am Abend stand ein Spieleabend auf dem Plan, an dem alle in Gruppen verschiedene Spiele, wie beispielsweise Werwolf und Phase 10, spielten. Die Spiele sollten die Kinder von zu Hause mitbringen, sodass man möglichst viele verschiedene Gruppen bilden kann. 

Donnerstag, 29.09.2022

Am Donnerstag stellte sich, nach einem schmackhaften Frühstück, innerhalb der Klasse die Frage, wer der oder die Klassensprecher beziehungsweise Klassensprecherin werden sollte. Die Klasse wählte, wie es Tradition ist, gemeinsam. 

Dann, nach einem warmen Mittagessen, wagte sich die Klasse in den Wald, um sich ebenfalls der Aufgabe zu stellen, Hütten zu bauen. Aufgeteilt in Gruppen verteilten sie sich im Wald und erbauten eine kleine Holzhütte.

Doch am Abend blieb es auch nicht ruhig, denn eine Mottoparty fand unten in den Gruppenräumen statt. Die Patinnen und Paten organisierten diese mit dem Motto, Halloween und dekorierten den Gruppenraum mit gruseligen Elementen und vielen Snacks. Es wurde viel getantzt und auch gespielt. Voller Enthusiasmus wanderten die Schüler:innen außerdem mit den Patinnen und Paten durch die Nacht, da im Anschluss an die Party eine gruselige Nachtwanderung durchgeführt wurde, die von den Pat:innen vorbereitet wurde.

Nach so einem anstrengendem Tag blieb auch nichts anderes übrig, als müde in die Betten zu fallen.

Und endend mit:

Freitag, 30.09.2022

Der letzte Tag begann mit dem Packen der Koffer und einem letzten gemeinsamen Frühstück als Klasse auf Klassenfahrt. Doch auch genauso wie die anderen Klassen im Jahrgang, wurde sich als Abschluss noch etwas Nettes auf die Pappteller geschrieben.

Leider musste sich an diesem Tag die letzte 5te Klasse von der Jugendherberge verabschieden und zurück zum Schloss wandern. Am Schlossparkplatz erwarteten die Eltern schon sehnsüchtig ihre Kinder und alle verabschiedeten sich direkt in die Herbstferien.