Sprachen

Deutsch

Das Menschlichste, was wir haben, ist doch die Sprache.“ Theodor Fontane (1819-1898)

Allgemeines:

„Der Deutschunterricht im Gymnasium hat die Aufgabe, die sprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, d.h. ihre Verstehens-, Ausdrucks- und Verständigungsfähigkeiten weiterzuentwickeln. Er baut auf den in der Grundschule erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten auf und bereitet auf den Übergang in die gymnasiale Oberstufe und in weitere Ausbildungszusammenhänge vor.“ (Kernlehrplan Deutsch NRW (2007), S. 11).

Inhaltsbereiche und Ziele

Sprechen und Zuhören:

„Das große Geheimnis des Erfolgs bei Gesprächen ist, wenig zu bewundern, viel zu hören; immer dem eigenen Verstand misstrauen und manchmal auch dem unserer Freunde; niemals vorgeben, besonders gewitzt zu sein, aber so gewitzt wie möglich erscheinen lassen; genau hinhören, was gesagt wurde, und auf das antworten, was gemeint wurde.“ Oscar Wilde (irischer Schriftsteller, 18541900)

  • Sprache sowohl mündlich wie schriftlich sach-, situations- und adressatengerechte differenziert gebrauchen
  • sprachliche und gestalterische Kompetenzen entwickeln
  • Kommunikationsfähigkeit(en) fördern
  • Argumentationsfähigkeit in Gesprächen und Diskussionen entwickeln und stärken
  • mediale Präsentationskompetenzen entwickeln
  • Aufmerksamkeit für verbale und nonverbale Äußerungen ausbilden

Reflexion über Sprache:

„Schreiben ist leicht. Man muß nur die falschen Wörter weglassen.“ Mark Twain (us-amerikanischer Schriftsteller, 18351910)

  • den eigenen und fremden Sprachgebrauch in seiner Gestalt und Funktion reflektieren
  • Sprachliche Formen und Strukturen in ihrer Funktion reflektieren
  • Sprachvarietäten und Sprachwandel kennen, funktional unterscheiden und anwenden und bewerten
  • Richtig schreiben
  • Funktionen und Formen von digitalen Medien kritisch bewerten

Schreiben:

„Das Ziel des Schreibens ist es, andere sehen zu machen.“ Joseph Conrad (brit.-poln. Schriftsteller, 1857-1924)

  • Sprache argumentativ, analytisch und interpretierend verwenden
  • Kreativität fördern
  • prozesshaft und produktionsorientiert schreiben
  • Informationsquellen gezielt, angemessen und korrekt nutzen
  • digitale Textverarbeitungsprogramme und ihre Möglichkeiten nutzen

Lesen und Umgang mit Texten und Medien:

„Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste“  Heinrich Heine (deutscher Schriftsteller, 17971856)

  • mit Texten unterschiedlicher Formen, Medien und Literatur umgehen
  • differenzierte Lesefähigkeiten entwickeln
  • Lesen fördern

Außerunterrichtliche Aktivitäten

  • Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels
  • schuleigene oder außerschulische Schreibwettbewerbe
  • Kooperation HohenlimBuch
  • Kooperation mit der Stadtbücherei Hagen / Bücherei Hohenlimburg

Arbeitsgemeinschaften

  • Medien-AG Greenlionz (Schülerzeitung) (Link!)

Besonderes

  • Curricular verankerte Förderung von Lesen und Leselust in den Klassen 5&6, z.B. durch eine von Schülern gestaltete Vortragsreihe zum eigenen Lieblingsbuch
  • Vorlesewettbewerb in allen Klassen der Jahrgangsstufe 6 zur Ermittlung des Schulsiegers im Vorlesewettbewerb des Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Prämierung und Vorlesen vor der Jahrgangsstufe an einem Lesenachmittag
  • Besuch der ortsansässigen Stadtbücherei und Buchhandlung (Jgst. 5 u. 6)
  • Bibliotheksbesuche und Einführung in die Benutzung und Recherche von Literatur (Jgst. 8)
  • Vorbereitung auf die Facharbeit in der Q1 mit einem wissenschaftspropädeutischen Methodentag
  • Möglichkeit der Wahl eines Literaturkurse in der Jahrgangsstufe Q1/Q2, eigene Theateraufführungen
  • Bewerbungstraining und Einführung in die Gestaltung von Bewerbungsunterlagen
  • Kooperation mit den Schlossspielen Hohenlimburg

Lehrwerke

  • Sekundarstufe I: Deutschbuch (Cornelsen Verlag)
  • Sekundarstufe II: Texte, Themen und Strukturen (Cornelsen Verlag)

Schulinternes Curriculum Deutsch Sek I Hier einsehen

Schulinternes Curriculum Deutsch Sek II Hier einsehen

Englisch

„the limits of my language are the limits of my world”

Ludwig Wittgenstein

Dieser Satz soll den Leitgedanken des Englischunterrichts an unserer Schule widerspiegeln. Denn im Englischunterricht werden schon lange nicht mehr bloß Wörter und grammatikalische Strukturen auswendig gelernt; im Englischunterricht ermöglichen wir einen Einblick in die englischsprachige Welt. Gerade im Hinblick auf persönliche und berufliche Perspektiven in einer globalisierten Welt, gewinnt die englische Sprache einen immer höheren Stellenwert.

Das Gymnasium Hohenlimburg ist Mitglied im Netzwerk „Schulen im Team“. Dadurch ist es möglich den Englischunterricht in der Klasse 5 so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Unser Konzept

Die Fachgruppe Englisch sieht sich besonders dem Leitziel der interkulturellen Handlungsfähigkeit verpflichtet.  Dabei ist die Einsprachigkeit unser Ziel und zugleich ein Teil des Weges. Denn nur wer spricht, lernt auch die Sprache. Unser Englischunterricht zielt darauf ab vielfältige Lerngelegenheiten zum aktiv kooperativen und selbstständigen Lernen zu eröffnen.

weitere Lerngelegenheiten

In der AG English Movie Club können die Schüler ihre Englischkenntnisse auch außerhalb des Unterrichts (und somit auch ohne Leistungsdruck) festigen und ganz nebenbei ihrer Leidenschaft für Filme nachgehen – oder diese erst entdecken.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 können am Englischwettbewerb The Big Challenge teilnehmen und tolle Preise gewinnen.

Wir sind besonders stolz auf den Schüleraustausch mit der Horace Mann High School und der Waupun High School in der Stadt North Fond du Lac, Wisconsin, der im Herbst 2018 erstmalig (und zukünftig regelmäßig) stattfinden wird.

Schulinternes Curriculum Englisch Sek I Hier einsehen

Schulinternes Curriculum Englisch Sek II Hier einsehen

Französisch

Parlez-vous français? – Mais oui, bien sûr!

Ziel des Französischunterrichts ist es, den Schülerinnen und Schülern die Kommunikation mit frankophonen Sprechern zu ermöglichen. Doch warum ist die französische Sprache wichtig? Reicht es nicht aus, die englische Sprache zu beherrschen? Unsere Antwort ist ein klares NON!

Denn Französisch ist nach wie vor eine Weltsprache, die von rund 220 Millionen Menschen gesprochen wird und neben Deutsch und Englisch die Arbeitssprache der EU ist. Außerdem setzen mittlerweile viele Arbeitgeber Kenntnisse in mehreren Fremdsprachen voraus und für den Spracherwerb gilt zweifelsfrei „Je früher, desto besser“! Darüber hinaus stellt die französische Sprache eine gute Grundlage für das Erlernen weiterer romanischer Sprachen dar und kann in konkreten Situationen, zum Beispiel im Urlaub, angewandt werden. Und genau darauf bereitet der Französischunterricht am Gymnasium Hohenlimburg die Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichsten Materialien und Medien vor!

Grundlage für den Spracherwerb in den Klassen 6-9 ist das Lehrwerk Découvertes Série jaune und im Differenzierungsbereich in den Klassen 8 und 9 das Lehrwerk Cours Intensif. In der Oberstufe wird mit gemischten themengebundenen Dossiers sowie ab der Qualifikationsphase auch mit dem Lehrwerk Horizons gearbeitet. Ergänzt werden die Lehrwerke mit weiteren authentischen und auf das jeweilige Sprachniveau abgestimmten Materialien wie zum Beispiel Filmclips, Songs, Lektüren, Blog-Einträgen, Internet-Seiten und Zeitungsartikeln. Und auch die Handlungs- und Produktorientierung kommen im Französischunterricht nicht zu kurz! So werden zum Beispiel kleine Rollenspiele erarbeitet, französische Schülerzeitungen erstellt oder sogar kurze Videos gedreht. Dabei stehen stets der Lebensweltbezug der Schülerinnen und Schüler und die Schulung ihrer Kompetenzen in den Bereichen Lesen, Schreiben, Sprechen und Hören im Vordergrund.

Um den Schülerinnen und Schülern auch den Kontakt mit frankophonen Muttersprachlern zu ermöglichen, bietet die Fachschaft Französisch jedes Jahr drei unterschiedliche Fahrten an:

  • 9: einwöchige Fahrt in unsere Partnerstadt Liévin
  • Q1: eintägige Fahrt nach Lüttich in Belgien
  • Q2: einwöchige Leistungskursfahrt in die Provence

Ab Klasse 9 haben die Schülerinnen und Schüler zudem die Möglichkeit, das international anerkannte Delf-Diplom zu erwerben, welches ihnen ein bestimmtes Sprachniveau attestiert.

Im Französischunterricht spielt jedoch nicht nur das Erlernen einer neuen Sprache, sondern auch der Kontakt mit einer neuen Kultur eine große Rolle. Und damit die Schülerinnen und Schüler diese mit allen Sinnen erleben können, werden zu besonderen Anlässen natürlich auch gerne französische Spezialitäten wie zum Beispiel Crêpes zubereitet. Französisch schmeckt eben im wahrsten Sinne des Wortes!

DELF

Impressionen aus dem Französischunterricht

Schulinternes Curriculum Französisch Sek I Hier einsehen

Schulinternes Curriculum Französisch Sek II Hier einsehen

Latein

Schön, dass Ihr euch für das Fach Latein interessiert. Wir wollen euch hier einen kurzen Einblick in unser Fach gewähren, damit Ihr wisst, was euch erwartet.

Wie lebten eigentlich die alten Römer?

Mit dieser Frage beschäftigen wir uns vor allem im ersten Lehrjahr des Lateinunterrichts. Wir begleiten eine Familie im alten Rom und erfahren, welche Kleidung sie trugen, was sie in ihrer Freizeit machten und woran sie Spaß hatten. Dafür übersetzen wir lateinische Texte in die deutsche Sprache. Um diese Texte zu übersetzen, lernen wir vorher die lateinische Grammatik kennen. Einiges davon kennst du bestimmt schon aus dem Deutschunterricht.
Neben dem Übersetzen steht also die Kultur der Römer in der Antike im Vordergrund. Auf spielerische Art und Weise lernen wir diese kennen und vergleichen sie mit den heutigen Kulturen.

 

Was unterscheidet den Lateinunterricht eigentlich vom Unterricht in anderen Sprachen?

Ein wichtiger Unterschied ist, dass der Unterricht in der deutschen Sprache geführt wird. Wir unterhalten uns auf Deutsch und du musst die lateinische Sprache nicht sprechen können.
Das Lesen von lateinischen Texten fällt meistens leicht, da die Aussprache sehr einfach ist.
Unsere Hauptaufgabe im Lateinunterricht ist es, lateinische Texte zu übersetzen, damit wir uns danach mit dem Inhalt auseinandersetzen können. Du musst also keinen eigenen lateinischen Text schreiben.

 

Was sollte ich für den Lateinunterricht gut können?

Wie in allen anderen Sprachen, ist es natürlich auch im Lateinunterricht wichtig, dass du regelmäßig die Vokabeln lernst und wiederholst. Es ist natürlich schön, wenn du dich für die antike Kultur der Römer interessieren würdest (Götter, Gladiatorenkämpfe, Theater usw.)
Alles andere wirst du im Unterricht sicherlich gut lernen, wenn du gut aufpasst und fleißig bist :-).

Schulinternes Curriculum Latein Sek I Hier einsehen

Schulinternes Curriculum Latein Sek II Hier einsehen