Sport

Allgemeines

Unsere Verantwortung für den Aufgabenbereich Sport lässt sich durch die Begriffe Körper und Bewegung, Spiel und Sport abstecken. Hier ist der Schulsport nicht nur auf die Bewegung beschränkt, sondern versteht sich als ganzheitliche Erziehung mit allen Facetten von Emotionen, Motivation, Kognitionen und Wertvorstellungen.

Die Entwicklungsförderung der Schülerinnen und Schüler durch Bewegung, Spiel, Sport und Erschließung der dazugehörigen Bewegungs-, Spiel- und Sportkultur sind die Aufgaben, die unsere Sportlehrkräfte als Verpflichtung ansehen.

v.l.: Neuhaus, Simec, Ströter, Berkemeier, Linke, Orth, Fröhlich, Pfeil, Kühne

Sechs Pädagogische Perspektiven bestimmen die überfachliche Bedeutung, Sinngebung und Heranführung an die Sportkultur im Fach Sport:

  1. Wahrnehmungsfähigkeit verbessern, Bewegungs-erfahrungen erweitern (A)
  2. Sich körperlich ausdrücken, Bewegungen gestalten (B)
  3. Etwas wagen und verantworten (C)
  4. Leistung erfahren, verstehen und einschätzen (D)
  5. Kooperieren, wettkämpfen und sich verständigen (E)
  6. Gesundheit fördern, Gesundheitsbewusstsein entwickeln (F)

– Zur Umsetzung der pädagogischen Perspektiven gibt es ein breites Spektrum von 10 Inhaltsbereichen, die zusätzlich als fachübergreifende Erziehungsaufträge zur Gesundheits-förderung, Integration, Koedukation, Umwelt,- interkulturell,- und politischer Bildung herangezogen werden.

Den Körper wahrnehmen und Bewegungsfähigkeiten ausprägen (Inhaltsbereich 1)

Das Spielen entdecken und Spielräume nutzen (Inhaltsbereich 2)

Laufen, Springen, Werfen – Leichtathletik (Inhaltsbereich 3)

Bewegen im Wasser – Schwimmen (Inhaltsbereich 4)

Bewegen an Geräten – Turnen (Inhaltsbereich 5)

Gestalten, Tanzen, Darstellen – Gymnastik / Tanz, Bewegungskünste (Inhaltsbereich 6)

Spielen in und mit Regelstrukturen – Sportspiele (Inhaltsbereich 7)

Gleiten, Fahren, Rollen – Rollsport / Bootssport / Wintersport (Inhaltsbereich 8)

Ringen und Kämpfen – Zweikampfsport (Inhaltsbereich 9)

Wissen erwerben und Sport begreifen (Inhaltsbereich 10)

Über uns

An unserer Schule unterrichten 4 Lehrer und 6 Lehrerinnen das Fach Sport. Das Schulgelände bietet eine Dreifachsporthalle und einen Schulhof mit Basketballkörben, Fußballtoren, Klettergerüst und Tischtennisplatten. In unmittelbarer Umgebung zur Schule befindet sich die Hohenlimburger Rundturnhalle und die Halle der Realschule in der auch einzelne Sporteinheiten unterrichtet werden sowie das Kirchenbergstadion. Im Kirchenbergstadion wird der Sportunterricht in den wärmeren Monaten des Schuljahres gegeben. Dort befindet sich eine Tartanbahn, ein Rasen- und ein Kunstrasenplatz sowie ein Basketball- und Handballfeld. Das Richard-Römer-Bad bietet den Platz, um in der Klasse 5 Schwimmen zu unterrichten.

Sportangebote

In den Jahrgangsstufen 5 – 10 (EF) wird jeweils in einem Unterrichtsvorhaben pro Jahr Basketball unterrichtet. Basketball ist somit Kernsportart am Gymnasium Hohenlimburg. Für die Qualifikationsphase Q1 und Q2 können die Schülerinnen und Schüler ein Kursprofil wählen. Angeboten werden folgende Sportarten: Fußball/Leichtathletik, Badminton/Fitness und Gymnastik/Tanz/Tischtennis.

Der außerunterrichtliche Schulsport ist neben dem Sportunterricht ein weiterer elementarer Bestandteil der schulischen Bewegungs-, Spiel- und Sporterziehung. Sporthelfer bieten Pausensport an, in der Übermittagsbetreuung leiten Betreuer und Sportlehrer das Sportangebot. Unsere Schulsportgemeinschaften in den Bereichen Handball, Rückschlagspiele (Volleyball/Tischtennis/Badminton), Schach und „Fit am Ball“ (Fußball, Abenteuerspiele und Ernährung) sind die Schwerpunkte am Gymnasium Hohenlimburg. In folgenden Sportarten werden regelmäßig Schulmannschaften in verschiedenen Wettkampfklassen zu den Stadtmeisterschaften gemeldet: Handball, Fußball, Basketball, Volleyball, Schwimmen. Diese AG´s haben eine wichtige Brückenfunktion zwischen Schulsport und Vereinssport. Schulsportfeste wie die jährlichen Bundesjugendspiele, sowie Sponsorenläufe, bei denen die gesamte Schule involviert ist, ergänzen die Sportangebote.

Fahrtenprogramm

Schulfahrten mit sportlichem Schwerpunkt, (Klassenfahrten in den Stufen 5 und 7), sowie die Skischulfahrt der Stufe EF (10) ergänzen die Sporterziehung am Gymnasium Hohenlimburg. Die Skischulfahrt der gesamten Einführungsstufe hat eine lange Tradition am Gymnasium Hohenlimburg. Die Schülerinnen und Schüler nutzen sie, um als Stufe nach jahrelangem Klassenverband zusammenzuwachsen und neue Bekanntschaften und Freundschaften zu entwickeln. 33 Jahre ist die Schule nach Lenggries (Bayern) gefahren. Seit einigen Jahren fahren wir nun nach St. Jakob im Defereggental in Ostttirol. Dort ist die Schneesicherheit besonders hoch und das Skigebiet ist übersichtlich und bietet für jedes skifahrerische Können das passende Gelände. Die Schülerinnen und Schüler werden vor Ort mit Skimaterial ausgerüstet, bekommen oben auf dem Berg ein warmes, leckeres Mittagessen und werden von den Lehrkräften der Schule 2x 3 Stunden täglich im Skikurs unterrichtet.

Ausblick

Unser Sportunterricht und der außerunterrichtliche Schulsport bilden gemeinsam den Rahmen der Sport-pädagogischen Ausbildung. Bewegung ist jedoch nicht nur eine Aufgabe des Schulsports. Unsere Lehrkräfte sind bestrebt, ihr pädagogisches Handeln auf den ganzen Menschen zu beziehen. Deshalb sind neben dem Schulsport weitere Bewegungsaktivitäten, auch außerhalb der Schule, notwendig.

Darum werden die Schülerinnen und Schüler animiert, Sport  als wichtigen Bestandteil für das gesamte Leben  zu erkennen und zu erleben.

Sportfest 2018

 

Schulinternes Curriculum Sport Sek I Hier einsehen

Schulinternes Curriculum Sport Sek II Hier einsehen